Gandhi Essay Themen

Posted on by Nico

Gandhi Essay Themen




----

Studienfragen

Besprechen Sie die Wurzeln von Gandhis persönlicher Philosophie.

Gandhi war kein Rigorist, und seine Lebensphilosophie war eher eine lose Ansammlung von Ideen als eine strikte Denkstruktur. Die ersten und tiefsten Einflüsse auf sein Denken waren die Bhagavad-Gita und die Bergpredigt Christi, die er 1888-91 in England las. Aus dem ersten, einem der größten Werke der religiösen Poesie im Hinduismus, kam Gandhi auf die Idee, dass Verzicht und "Wunschlosigkeit" der Schlüssel zum menschlichen Glück und zur Güte seien, denn nur wenn man sein eigenes Verlangen zurücklegte, konnte man wirklich für das Gute arbeiten von Anderen.

Die Bergpredigt bot ähnliche Vorstellungen und feierte und umarmte auch die Sanftmütigen und Armen, die später Gandhis spätere Arbeit in den untersten Schichten Indiens motivieren sollten. Die dritte Säule von Gandhis Denken war die etwas dunklere Arbeit Zu diesem letzten, von dem britischen Autor und Kritiker John Ruskin, die er um 1904-5 las. Dieses Buch führte ihn zu seiner Überzeugung, dass körperliche Arbeit anderen Formen der Arbeit moralisch überlegen sei und ihm eine lebenslange Abneigung gegen die Moderne und eine Vorliebe für die traditionellen Lebensweisen in Indien einflößte.

Warum war Satyagraha So erfolgreich gegen die Briten?

Satyagraha übersetzt sich wörtlich als "Seelenkraft", und das Wort "Seele" scheint sich auf beide Seiten im Kampf zu beziehen.

Für die Praktizierenden von Satyagraha, Unter Gandhis Leitung übten sie in ganz Indien zivilen Ungehorsam. "Seele" bedeutete Mut - den Mut, Festnahme und Bestrafung zu akzeptieren, ohne nachzugeben.

So konnte die "Soul-Force" das Raj buchstäblich zum Erliegen bringen, indem sie Drohungen und Einschüchterungen wirkungslos machte : niemand könnte sein gezwungen arbeiten. Aber die "Seelenkraft" hat ihre Wirksamkeit nicht nur aus der Stärke der Seele des indischen Volkes oder aus ihrem Mut gezogen; es appellierte auch an die Seelen oder Gewissen der britischen Herrscher.

Die Briten waren schließlich auch Idealisten - sie glaubten zumindest offiziell an die Ideen von Freiheit und Gleichheit. So hatten sie Schwierigkeiten, widerstandslose, angenehme, sogar scheinbar fröhliche Indianer zu bestrafen. Indem sie sich auf große "Seelenkraft" oder Mut gründeten und die Briten mit gewaltfreiem Widerstand konfrontierten, waren Gandhis Indianer in der Lage, mit den Seelen oder Idealen ihrer Unterdrücker zu sprechen und ihre Gegner zu Freunden zu machen.

Warum wandte sich Gandhi gegen das Britische Empire?

So eigenartig es auch im Hinblick auf seine spätere Karriere erscheinen mag, Gandhi war ursprünglich ein glühender britischer Patriot.

Er glaubte wirklich, dass die britische Herrschaft Indien geholfen hatte, indem er die Ideale der britischen Verfassung - Freiheit, Ordnung, Gleichheit vor dem Gesetz - auf den Subkontinent brachte.

Und während er hoffte, dass die Inder irgendwann eine Art von Hausherrschaft erreichen würden, behielt er seine Loyalität gegenüber der britischen Krone bis zum Ende des Ersten Weltkriegs bei, während der er tatsächlich daran arbeitete, Indianer für die britische Armee zu rekrutieren.

Seine Gedanken begannen sich mit dem Rowlatt Act von 1918 zu ändern, der die bürgerlichen Freiheiten im Nachkriegs-Indien sprengte - Rede- Versammlungs- Pressefreiheit usw. Die Briten verabschiedeten den Rowlatt Act, um Unruhen zu verhindern im Raj, aber für Gandhi war der Akt ein Verrat an den Idealen des Imperiums.

Er begann zu fragen: Wenn das Imperium den Indianern keine Gleichheit und Freiheit gewährte, wofür stand es dann? Er begann, die Position des pro-Unabhängigkeitslagers einzunehmen, und seine neue Position wurde durch das Amritsar-Massaker vom 13.

April 1919 zementiert, als britische Truppen unter Brigadegeneral Dyer eine riesige Menge von unbewaffneten Indern niederschossen.





Für Gandhi wie für viele Inder war dies der Bruchpunkt; Nach dem Massaker wurde den Briten nie wieder vertraut.

Essay Themen

War Gandhi in erster Linie eine politische Figur oder ein Sozialreformer?





Verteidige deine Antwort.

Warum wurde Indien 1947 geteilt? Besprechen Sie Gandhis Einstellung zu und die Rolle in der Teilung.

Vergleiche und kontrastiere Gandhis Karrieren in Indien und Südafrika.

Besprechen Sie Gandhis Entscheidung, zölibatär zu werden, zu adoptieren Brahmacharya. Wie stand das im Einklang mit seiner politischen Philosophie?

Besprechen Sie Gandhis Beziehung zu den Unberührbaren.

Welche Rolle spielte diese Kaste in seiner Vision von Indiens Zukunft?

Analysiere die Beziehung zwischen Gandhi und dem indischen Volk. Welche Bedeutung hatte der Begriff Mahatma in diesem Zusammenhang?

Was war das Vermächtnis von Gandhis Bemühungen in Indien? Wie hat die indische Unabhängigkeitsbewegung zukünftige Unabhängigkeitsbewegungen in anderen Ländern beeinflusst? Wie hat es dazu beigetragen, den Kolonialismus zu beenden und globale Machtstrukturen zu verändern?





Wie haben Gandhis Methoden des gewaltlosen Protests vor allem zukünftige soziale und politische Bewegungen beeinflusst?





Aufmerksamkeit auf




Top

Leave a Reply